ECDL in der Lehrlingsausbildung

Unternehmen setzen Computerkenntnisse bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern voraus. Computerkenntnisse ermöglichen ein selbständiges und problemloses Arbeiten mit dem Computer. Schnelles und sicheres Arbeiten am Computer spart Zeit und Kosten. Das schafft Vorteile für alle. Der Europäische Computer Führerschein (ECDL) ist ein Bildungsprogramm, das Computerkenntnisse vermittelt und mit Zertifikaten nachweist. Für Lehrlinge bietet der ECDL eine Zusatzqualifikation, die in Unternehmen anerkannt ist. ECDL Zertifikate sind international standardisiert, d.h. die nachgewiesenen Kenntnisse sind über Länder vergleichbar.

Was bringt ein ECDL Zertifikat?

  • Einen sicheren und produktiven Umgang mit Computern
  • Selbstständiges und motiviertes Arbeiten
  • Weniger Anfragen an den IT-Helpdesk
  • Strukturierte und nachvollziehbare Arbeitsabläufe
  • Einfache Lösungen von schwierigen und komplexen Aufgaben
  • Qualitativ hochstehende Dokumente
  • Effiziente Zusammenarbeit auf der gemeinsamen Grundlage an Computerkenntnissen
  • Erkennen von Sicherheitsrisiken und entsprechendes verantwortungsvolles Handeln

 



Stimmen zum ECDL in der Lehrlingsausbildung

ECDL als Mehrwert bei der Ausbildung

Bei der Ausbildung der Lehrlinge der REWE Group Zentralfirmen ist es uns wichtig, dass die Lehrlinge mit Abschluss der Lehre ein fundiertes Basiswissen in unterschiedlichsten Bereichen haben. Dazu zählt unter anderem auch die Fähigkeit, mit dem PC und verschiedenen Anwenderprogrammen routiniert umgehen zu können. Daher ist der ECDL-Base einer der Bausteine unseres Seminarprogramms, das die Ausbildung in den Abteilungen und der Berufsschule ergänzt. Für den ECDL haben wir uns entschieden, weil wir durch die Prüfungen in den jeweiligen Modulen sicherstellen können, dass die Lehrlinge nach bestandener Prüfung auch wirklich das notwendige Know-how aufgebaut haben. Zusätzlich hat die Ausbildung durch das Zertifikat auch für die Jugendlichen einen weiteren Mehrwert.

Mag. Doris Rannegger
Leiterin der REWE Group Karriereschmiede
Ausbildungsleitung der Zentralfirmen der REWE International AG

ECDL in der Lehrlingsausbildung

Sich mit den wichtigsten Standardcomputerprogrammen auszukennen ist heute genau so wichtig geworden wie Lesen, Rechnen und Schreiben. Im Zuge der KELAG Lehrlingsausbildung legen wir besonderen Wert auf die Herausforderungen der Zukunft. Daher ist es uns besonders wichtig, dass alle unsere Lehrlinge auch gute Computerkenntnisse haben. Der ECDL ist ein anerkannter Standard und wird auch über die Unternehmensgrenzen gerne gesehen.

Mag. Gerald Franz Sablatnig
Ausbildungsleiter bei Kelag Energie
KELAG Kärntner-Elektrizitäts-Aktiengesellschaft

Praxisgerechte Inhalte und Prüfungen

Der ECDL Standard ist für unsere Lehrlinge absolute Pflicht – Durch die perfekt auf den Arbeitsalltag abgestimmten Inhalte und die praxisgerechten Prüfungen können wir unseren Partnerbetrieben gut ausgebildete Lehrlinge zur Praxis übergeben. In weiterer Folge ist der ECDL Standard eine sehr gute Basis um mit speziellen Fachinhalten wie Direct-Mailings, Preiskalkulationen und zielgruppenorientierten Präsentationen darauf aufzubauen.
Speziell das neueste Werkzeug der OCG, der Sophia-Diagnosetest wurde von unseren Lehrlingen sehr gut angenommen.
Mit dem ECDL Advanced können wir den Besten unserer Lehrlinge noch ein Experten-Zertifikat mit in ihre berufliche Zukunft geben.

Thomas Weiher
Lehrlingsausbilder in den BFI IT-L @ Bs
BFI Kärnten
Bild: © KH Fessl

ECDL ein wichtiges Tool

Der ECDL wird bei der OMV standardmäßig für die Lehrlinge angeboten und wird auch positiv angenommen. EDV-Kenntnisse sind notwendige Soft Skills wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Die Jugendlichen kennen sich zwar sehr gut mit dem Computer aus, jedoch fehlt ihnen das Kernwissen für die in der Wirtschaft gebräuchlichsten Programme wie Word, Excel und PowerPoint. Aus diesem Grund ist der ECDL ein wichtiges Tool, da alle notwendigen Programme in einem Paket enthalten sind.

Andreas Steinwender
OMV-Solutions GmbH
HR Consultant

Selbstvertrauen im Umgang mit dem PC

Viele unserer Lehrlinge stehen dem ECDL anfangs skeptisch gegenüber: „Kenn' ich schon“ oder „Hab' ich schon gemacht“ sind häufige Reaktionen. Je intensiver sie sich mit den Modulen beschäftigen, desto größer wird das Aha-Erlebnis. Mein Favorit ist: „So geht das? Das ist ja einfach!“ Unsere kaufmännischen und technischen Lehrlinge gewinnen mehr Selbstvertrauen im Umgang mit dem PC. Selbstständiges Arbeiten wird im Unterricht auf einfachste Weise vermittelt  und Tabellenkalkulationen oder Datenbanken sind keine Fremdwörter mehr. Neu erworbenes Wissen wird untereinander ausgetauscht. Der Unterricht kann frei gestaltet werden. Die Jugendlichen bleiben dank E-Learning und gemeinsamem Erarbeiten von Lerninhalten auch während der aufwändigeren Module am Ball. Ich freue mich, dass wir mit einfachen Methoden und wenig Zeitaufwand unseren Lehrlingen so zu einer weiteren Schlüsselqualifikation für ein erfolgreiches Berufsleben verhelfen können.

Robert Burschitschek
Siemens AG Österreich
HR SPE Lehrlingsausbildung

Foto Erich Buza
ECDL ist wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung
Im Zeitalter der Digitalisierung stellt der ECDL ein optimales Tool für den Einstieg in die moderne Arbeitswelt dar und vermittelt Praxiskenntnisse die einen versierten Umgang mit der IT-Landschaft ermöglichen. Der Erwerb des ECDL im Rahmen der Ausbildung an der Berufsschule ist ein wertvoller Beitrag, um die Fähigkeiten und Kompetenzen unserer Lehrlinge zu erweitern und sie bestens ausgebildet an die Anforderungen der heutigen Berufswelt heranzuführen. 
 
Uns ist es ein wichtiges Anliegen, unsere jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Beginn an auf die digitale Transformation vorzubereiten und ihnen eine fundierte und zukunftsfähige Ausbildung zu ermöglichen, denn engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Fundament für den Erfolg eines jeden Unternehmens. 
 

Ing. Erich Buza
Vorsitz des zentralen Lehrlingsmanagement der Wiener Stadtwerke GmbH
Wiener Netze GmbH